How to sing Latin

am

Termin: 20. Oktober 2012

Die Hitze Brasiliens, der Karneval in Rio, Samba-Tänzerinnen, Rasseln, Glöcken, Percussion-Instrumente, Beat, Groove, Clave … die Lebendigkeit und Lebensfreude steht im Mittelpunkt einer Samba. Entspannter geht es da schon bei „Bossa Nova“ zu, die „neue Welle“ hat NY im Sturm erobert, im sanften Sturm und in englischer Sprache. Die Originale: säuselndes Saxophon und sanfte portugiesische singende Stimmen kommen träumerisch mit der Leichtigkeit einer Sommerbrise daher. Stimme und Rhythmus der Melodie werden im Song ganz präzise eingesetzt. Im Mittelpunkt steht natürlich die individuelle Interpretation des Textes – im Rhythmus. Wir ergründen die Spielwiese des Voraus-Preschens, übernehmen rhythmische Verantwortung – genau so wie die Instrumentalisten und setzen uns im nächsten Moment über den Beat hinweg. Stimmlich gesehen sind Vibrato und der Klang des Stimme wichtige Themen in der Lateinamerikanischen Musik. Improvisationen erfolgen hier – wenn überhaupt – sehr rhythmisch, die Variation der Melodie ist die hohe Kunst der Improvisation brasilianischer Musik. Andere Länder, andere Sitten: im spanisch-sprachigen Kuba klingen Songs vollbusig und nach Sonne. „Coro und Pregon“ ist hier eine Art zu improvisieren: der Sänger improvisiert melodisch einen Satz, der Chor der Massen antwortet, gern auch mehrstimmig. Harmonisch scheint das einfach gestrickt, rhyhtmisch jedoch sehr verzwickt. Viele rhythmische Figuren laufen parallel und verzahnen sich in einen Beat, den Herzschlag des Songs. Wir setzen uns mit Percussion-Instrumenten auseinander und probieren einige rhythmische Figuren aus, laufen und tanzen zur Musik. “SAUDADE – the Brazil-Feel” & “OBSESION – Cuban heartbeat”.

Sabine Kühlich ist eine Ausnahmesängerin und eine fantastische Dozentin. Bereits in den beiden Modulen „How to Sing Swing“ und „How to sing Ballads&Blues“ hat Sabine mit ihrer frischen, intensiven und verspielten Art überzeugt.

Mehr über Sabine Kühlich auf Facebook oder auf www.sabinekuehlich.de

Anmeldung unter www.stimmraum-aachen.de

Kommentar verfassen