CIMG9974

Glücklich und müde verließen die zehn Teilnehmerinnen um 19h an diesem Sonntag Abend die Performing Arts Studios. “Ich fand’s super. Die Songauswahl war toll und Du hast das wirklich super erklärt und angeleitet.” In der Feedbackrunde bekommt die Münchener Sängerin und Gesangsdozentin Carolin Roth Komplimente für den von ihr geleiteten Workshop “How to sing Jazz”, veranstaltet vom Stimmraum München am heutigen Tag.

Nach einem Warm-up mit u.a. LAX VOX wurden anhand verschiedener Songs die Stilmittel des Jazz erarbeitet. Carolin startete mit dem Blues ”Ev’ryday I have the blues”. Die Sängerinnen durften ihren Emotionen freien Lauf lassen. Der Text wurde zunächst sprechend geübt, um so die Emotionen zu wecken. Schnell fielen alle Hemmungen und “Nobody loves me, nobody seems to care…” klang so nach nur wenigen Runden überzeugend traurig, trotzig oder auch deprimiert. Carolin erklärte wie man sich einen Song am besten erarbeitet und lud ein zum Rootnotes und Guidelines singen. So landeten die Sängerinnen schnell im Improvisieren und Scatten – was dank Carolins „Call & Response“ für jeden eine wahre Freude war.
Der Swing “Straighten up and fly right” lud zum Mixen von Backphrasing und in Front of Time ein. Der Bossa Nova “Wave” rüttelte mit seinem Latin-Feel am Ende des Abends noch mal das Timing zurecht. In allen Songs wurde mit den Stilmitteln Dynamik, wann setzt man Vibrato ein und wann besser nicht, Timing, Phrasing, Emotion gespielt.
Neben den theoretischen Hintergründen und den praktischen Anleitungen teile Carolin einige nette Anekdoten aus der Geschichte des Jazz mit uns. Z.B. soll Luis Armstrong das Scatten erfunden haben, weil ihm bei einer Aufnahme das Blatt mit dem Text herunter fiel. Da die Aufnahmen damals aufwendig und teuer waren, hat er, anstatt abzubrechen, einfach ohne Text weitergesungen. So machten es dann auch die Teilnehmerinnen, wenn sie raus kamen oder den Text nicht wussten.

Alles in allem ein sehr musikalischer, interessanter und lustiger Tag mit einer tollen Dozentin und zehn wunderbaren Sängerinnen. Wir haben uns alle sehr wohl gefühlt in den wunderschönen Räumen der Performing Arts Studios.

Die Grundlagen sind nun erarbeitet und es wurde sich ein zweiter Workshop gewünscht, der auf diesen aufbaut. Der Stimmraum München plant diesen sehr gern mit Carolin Roth.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Kommentar verfassen