Bereits am Freitag begann ein für mich ganz besonderes Wochenende: Marketta Sihvo kam nach über 6 Stunden Anreise aus Tempere, Finnland am Münchener Flughafen an. Marketta, die ich bereits in Prag kennen lernen durfte, ist eine sehr herzliche Frau. Mit ihr Zeit zu verbringen ist nicht nur sehr lehrreich, sondern auch sehr entspannt und besonders. Ich bin dankbar für die Zeit, die ich mit ihr verbringen darf. Ilter Denizoglu, extra aus Izmir, Türkei angereist, kam dann am Nachmittag dazu. Auch ihn habe ich bereits in Prag kennen gelernt. Er gehört zu den HNO-Ärzten und Chirurgen, die ihren Horizont über den OP-Bereich hinaus erweitert haben und dadurch eine Bereicherung für jeden Patienten darstellen. Er ist sehr versiert und versteht Stimme auf einem sehr hohen Niveau. Dazu ist eh ein humorvoller Mensch und unser gemeinsames Abendessen war die perfekte Mischung aus kulinarischem, kulturellen, fachlichen und privatem Austausch.
Der Samstag, und mit ihm die Teilnehmer aus ganz Deutschland und Österreich, konnten also gern kommen:

Um 9.00h startete der Workshop, dessen Inhalte weit über das vielleicht erwartete „Schritt1 – Tu das, Schritt 2 – tu jenes“ hinaus ging.
Marketta und Ilter ließen tiefe Einblicke ihn ihre Sichtweisen auf die Stimmarbeit zu. Marketta berichtete von ihrer Suche nach der Allround-Übung, die alle ungünstigen Stimmverhaltensweisen auf ein Mal beseitigen würde und erzählte von besonderen Fällen, wie einer 86jährigen Dame, die in ihrem hohen Alter durch LAX VOX wieder zu mehr Stimmklang, und darüber zu mehr Selbstbewusstsein kam. Das ist nur eine von vielen Anekdoten.
Ilter Denizoglu nahm uns mit auf seine Entdeckungsreise „Stimme“. Für ihn spielen sehr viele Faktoren eine Rolle, wenn es um das Verstehen von Stimmproduktion geht. Er betrachtet die Stimme von allen Seiten – Mathematisch, physikalisch, künstlerisch, therapeutisch, psychologisch … und baut daraus sein „big picture“ zusammen – in dem Bewusstsein, dass man ein solch komplexes Zusammenspiel nie ganz beleuchten und begreifen kann.

Mir hat imponiert, dass er das Wissen eines Arztes (einem in der Türkei sehr bekannten Arztes) nutzt, es ihm aber nicht ausreicht. Er ist einer der wenigen, die über den Tellerrand schauen und nicht die „3 Minuten – Wegschneide-Lösung“ bevorzugen. Damit steht er unter Chirurgen häufig alleine da. Aber seine Therapieerfolge (ja, er therapiert seine Patienten selbst) sprechen für sich.
Mit Markettas LAX VOX Methode und seinem Wissen über die Zusammenhänge der Stimmproduktion kann er Heilungserfolge vorweisen, die manchen Chirurgen neidisch machen könnten.

Er erklärte die Wirkungsweise des LAX VOX und präsentiere zum Ende des Tages in Einzelarbeit vor der Gruppe, wie er LAX VOX nutzt und was ihm besonders wichtig ist.

Mit einem weiteren Abendessen ließen wir den Abend ausklingen und das dabei entstandene Gespräch hat mich sehr inspiriert.
Zudem haben wir ein paar Ideen für eine weitere Zusammenarbeit entwickelt, die es nach meiner Babypause umzusetzen gilt. Ihr könnt Euch also auf weitere Workshops und Übersetzungen freuen.

Soweit meine Sicht auf dieses Wochenende. Ich freue mich über Eure Eindrücke, die ihr gern als Kommentar hier unten hinterlassen könnt. Auch freu ich mich über Fotos, die ihr gemacht habt.
In unserer Facebook-Gruppe findet ihr zudem Antworten auf Eure gestellten Fragen: https://www.facebook.com/groups/laxvox/

Alles Liebe,
Stephanie

 

Bildschirmfoto 2014-06-15 um 14.09.05Bildschirmfoto 2014-06-15 um 14.09.30Bildschirmfoto 2014-06-15 um 11.17.37 Bildschirmfoto 2014-06-15 um 11.17.46 Bildschirmfoto 2014-06-15 um 11.17.30 Bildschirmfoto 2014-06-15 um 11.17.09Bildschirmfoto 2014-06-16 um 09.21.56

Kommentar verfassen